Schönere Haut dank Fruchtsäurepeeling

Der Legende nach soll bereits Kleopatra in Eselsmilch gebadet haben und die in der Eselsmilch enthaltene Milchsäure für ihre Schönheit genutzt haben. Heute werden Säuren, insbesondere Fruchtsäuren in vielfältiger Form sowohl bei medizinischen als auch kosmetischen Behandlungen eingesetzt. Ein der häufigsten kosmetischen Behandlungen ist hierbei das Peeling mit Fruchtsäuren. Von einem Peeling mit Fruchtsäuren ist das mechanische Peeling zu unterscheiden auf das nur kurz im folgenden eingegangen wird.


Mechanisches Peeling

Fruchtsäurepeeling vs. mechanisches PeelingBeim Peeling (aus dem Englischen to peel = schälen) werden oberflächliche Hautschichten und bereits abgestorbene Hautschuppen entfernt. Hierbei sind das mechanische Peeling vom chemischen Peeling (Fruchtsäurepeeling) zu unterscheiden. Beim mechanischen Peeling wird der Peeling-Effekt mit mechanischer Einwirkung erzielt. Dieser kann mit Hilfe einer Bürste, eines Peeling-Handschuhs oder aber mit kosmetischen Produkten, die sogenannte Reibekörper wie z.B. gemahlene Olivenkerne, Quarzsand, Meersalz, Jojoba-Perlen, Zuckerkristalle und vieles mehr enthalten, erzielt werden. Häufig wir auch die Microdermabrasion, bei der mit einem Gerät kleine Kristalle auf die Haut gestrahlt und mit einem Vakuum wieder abgesaugt werden unter dem Begriff mechanisches Peeling subsumiert.

Utsukusy Cosmetics führt z.B als mechanisches Peeling ein wunderbares, natürliches Peeling mit Aprikosenkernpulver und Bienenwachs im Sortiment.

 

Fruchtsäurepeeling

Das Fruchtsäurepeeling – ein chemisches Peeling – verwendet für den Peeling–Effekt Fruchtsäuren, um die Haut frischer und strahlender aussehen zu lassen. Neben dem Kampf gegen Fältchen, Falten sorgt das Fruchtsäurepeeling auch für einen sagenhaften Glow. Auch kommt dem Fruchtsäurepeeling eine große Bedeutung bei der Akne-Behandlung zu. Aus diesem Grund ist ein Fruchtsäurepeeling aus dem Leistungsumfang eines Kosmetikstudios und in der ästhetischen Medizin nicht wegzudenken.

 

Was sind Fruchtsäuren?

Die gängigsten Fruchtsäuren sind die sogenannten Alpha-Hydroxysäuren (engl.: AHA = Alphahydroxyacids).

Dies sind natürliche Säuren, die in Früchten, aber auch in Milch und Mandeln vorkommen. Zu den bekanntesten Fruchtsäuren zählen:

  • Glycolsäure
  • Apfelsäure
  • Zitronensäure
  • Weinsäure
  • Mandelsäure
  • Milchsäure
  • Ferulasäure

Ein Sonderfall ist die Salicylsäure, die zwar auch zu den Fruchtsäuren zählt, aber eine Betahydroxysäure ist (engl.: BHA = Betahydroxyacids). Die Salicylsäure ist fettlöslich und kann dadurch besser in die Talgdrüsenfollikel der Haut eindringen. Diese Eigenschaft ist bei der Akne-Behandlung von großem Vorteil. Ein weiterer Vorteil der Salicylsäure ist, dass sie eine antimikrobielle Wirkung besitzt. Eine Kombination von AHA´s und Salicylsäure kann den Peeling-Effekt deshalb erhöhen.

Bei Wikipedia findet man eine interessante Liste über das Vorkommen und die Konzentration von organischen Säuren sowie ausgewählter Fruchtsäuren in verschiedenen Früchten.

 

Wie funktionieren Fruchtsäurepeelings?

Im Laufe der Zeit produziert die Haut immer weniger Kollagen, dadurch lässt die Spannkraft und Elastizität der Haut nach – das Bindegewebe verliert an Festigkeit. Nun ist es an der Zeit, dass Fruchtsäuren zum Einsatz kommen.

Fruchtsäuren können in die obersten Hautschichten eindringen. Sie regen dabei die Zellteilung an, wodurch sich die oberflächigen Hornschüppchen leichter ablösen. Die Fruchtsäuren verleihen der Haut wieder neue Energie, denn die Regeneration der Haut wird angeregt und die hauteigene Kollagenbildung wird stimuliert. Zusätzlich werden durch das Abtragen eines Teils der oberen Hautschicht Fältchen und feine Linien reduziert. Fruchtsäuren lockern den Zellverbund zwischen den einzelnen Hornzellen auf, wodurch oberste Hautschichten und tote Hornschuppen leichter abgetragen werden können. Zusätzlich wird die Regeneration der Keratinozyten stimuliert, was zu einer Verdickung der Epidermis führt. Dies führt dazu, dass die Haut widerstandsfähiger wird und in der Lage ist Feuchtigkeit besser zu speichern.

Fruchtsäurepeelings führen so nicht nur zu einem glatteren und feineren Hautbild und zu einem strahlenderen Teint, denn es werden auch Pigmentflecken und Altersflecken gebleicht und die Pigmente der Haut gleichmäßig verteilt.

Nach einem Fruchtsäurepeeling können Wirkstoffe, die auf die Haut aufgebracht werden tiefer in die Haut eindringen und besser aufgenommen werden.

Gut zu wissen!

Die Wirksamkeit von Fruchtsäurpeelings richtet sich nicht nur nach der Art der verwendeten Fruchtsäure und dem verwendeten prozentualen Anteil der Fruchtsäure (z.B. Fruchtsäurepeeling mit 30% Mandelsäure), sondern auch nach dem pH-Wert. Hierbei gilt je niedriger der pH-Wert ist, desto wirksamer und aggressiver ist das Peeling.

Zusammenfassung:

  • Oberste Hautschichten und Hautschuppen werden abgetragen
  • Reduktion der Hornschicht
  • Zellstoffwechsel und Kollagenproduktion werden angeregt
  • Wirkstoffe werden besser aufgenommen und tiefer in die Haut eingebracht
  • Verdickung der Haut und dadurch Erhöhung der Wasserbindungsfähigkeit
  • Faltenbildung wird gemindert
  • Gleichmäßigere Pigmen­tierung der Haut
  • Vergrößerte Poren werden verkleinert
  • Überschüssiger Talg und Verunreinigungen werden entfernt
  • Narben, insbesondere Akne-Narben werden abgetragen

Nach Anwendung eines professionellen Fruchtsäurepeelings von Utsukusy Cosmetics sollte man immer eine Neutralisationslösung verwenden, um den Peeling Effekt zu stoppen. Utsukusy Cosmetics führt hierfür neben der POST-PEEL Solution die Triacidos Neutralisationslösung im Sortiment.


Warum kommen bei Utsukusy Cosmetics verschiedene Fruchtsäuren zur Anwendung?

Beim Fruchtsäurepeeling gibt es für jede gewünschte Hautverbesserung einen Spezialisten:

 

Fruchtsäurepeeling mit Milchsäure

Fruchtsäurepeeling mit MilchsäureDie Milchsäure ist eine organische Alphahydroxysäure (AHA), die die Adhäsion zwischen den Epidermis-Zellen aufbricht, die Ablösung der Zellen anregt und einen sichtbaren Soforteffekt erzeugt. Anzuwenden bei feinen Linien, Ausdruckslinien, Photo-Aging und zur Stimulation der natürlichen Kollagenproduktion. Nicht anwenden bei Milchallergie, Dermatitis und Couperose.

Utsukusy Cosmetics führt hierzu ein Milchsäure-Peeling mit 30% Milchsäure (pH-Wert 2,5 – 3,0) im Sortiment.

 

 

Fruchtsäurepeeling mit Mandelsäure

Fruchtsäurepeeling mit MandelsäureDie Mandelsäure gehört ebenfalls zu den Alphahydroxysäuren (AHA) und wird aus der Bittermandel gewonnen. Die Mandelsäure hat ein höheres Molekulargewicht, dies erlaubt ein viel langsameres Eindringen in die Epidermis als dies bei anderen Säuren der Fall ist, dadurch wird die Haut nicht gereizt. Anzuwenden bei fettiger Haut, vergrößerten Poren, Akne und Hautpigmentierungsstörungen. Nicht anwenden bei Mandelallergie, Dermatitis und Couperose.


Peeling mit 30% Mandelsäure
(pH-Wert 2,5 – 3,0) von Utsukusy

 

Fruchtsäurepeeling mit Brenztraubensäure

Fruchtsäurepeeling mit BrenztraubensäureBei der Brenztraubensäure handelt es sich um eine Alpha-Ketosäure. Sie ist feuchtigkeitsspendend und hat einen Anti-Aging Effekt. Das niedrige Molekulargewicht ermöglicht ihr auch in tiefere Hautschichten einzudringen.

Anzuwenden bei farbloser, fahler, schlaffer und müder Haut sowie zur Antifalten-Behandlung. Nicht anwenden bei empfindlicher Haut, Couperose und Dermatitis.

Fruchtsäurepeeling mit 20% Brenztraubensäure (pH-Wert 2,5 – 3,0)

 

Fruchtsäurepeeling mit Glycolsäure und Ferulasäure

Fruchtsäurepeeling mit Glykolsäure und Ferulasäure - Chemisches Peeling

Sowohl die Glycolsäure (α-Hydroxycarbonsäure) als auch die Ferulasäure zählen zu den Fruchtsäuren. Die Glycolsäure wirkt sowohl auf die Hornschicht als auch in tieferen Hautschichten. Glycolsäure hat nicht nur eine exfolierende Wirkung auf die Gesichtshaut, sondern verringert auch die seborrhoischen Ausscheidungen der Haut. Dies bedeutet die Neigung zu fettiger Haut nimmt ab und vergrößerte Poren werden auf ihre Normalgröße reduziert. Die Ferulasäure ist ein hervorragendes Antioxidans pflanzlichen Ursprungs, extrahiert aus Brombeeren und Oliven. Sie wirkt synergetisch mit Vitamin C und Vitamin E. Ferulasäure stimuliert die Produktion von Kollagen und Elastin. Sie reduziert feine Linien, Falten und Altersflecken und hilft bei durch UV-Strahlen induzierten Hautschäden.

Fruchtsäurepeeling mit Glycolsäure und Ferulasäure (pH-Wert 2,5 – 3,0)

3-fach Peeling

3-fach Peeling - eine Kombination aus Fruchtsäuren und SalicylsäureEs gibt aber auch Kombinationen unterschiedlicher Säuren. Wie dies beim 3-fach Peeling von Utsukusy der Fall ist. Es kombiniert Weinsäure, Glycolsäure, Milchsäure und Salicylsäure. Wie bereits erwähnt kann durch diese Kombination der Peeling-Effekt gesteigert werden. Anwendung findet das 3-fach Peeling von Utsukusy vor allem bei Akne, Narben, Falten und Pigmentflecken.

3-fach Peeling mit einer Kombination aus AHA´s und Salicylsäure (BHA) (pH-Wert 4,5 – 5,0)

 

Behandlungsablauf bei einem Fruchtsäurepeeling

 
Reinigung und Desinfektion

Um einen optimalen Peeling-Effekt zu erreichen, ist es notwendig die Haut gründlich zu reinigen und zu desinfizieren. Wir empfehlen hierfür zunächst die Reinigungsmilch von Utsukusy Cosmetics und im Anschluss die PRE-PEEL Solution.            

Auftragen und Einwirken des Fruchtsäurepeelings

FruchtsäurepeelingNach der Reinigung der Gesichtshaut wird das Peeling zügig mit einem Pinsel auf die Haut aufgetragen. Es ist sinnvoll vor dem Aufbringen des Fruchtsäurepeelings die Augen mit Wattepads abzudecken, denn ein Kontakt der Fruchtsäure mit den Augen muss in jedem Fall vermieden werden. Die Einwirkzeit sollte 4 – 5 Minuten betragen. Beim 3-fach Peeling von Utsukusy ist die Einwirkzeit ca. 10 Minuten, also etwas länger als bei den anderen Peelings von Utsukusy, da es nicht ganz so aggressiv ist.


Neutralisation der Fruchtsäure

Wenn die Einwirkzeit des Peelings vorüber ist, sollte der Peeling-Effekt mit einer Neutralisationslösung gestoppt werden. Utsukusy Cosmetics führt hierfür zwei Produkte im Sortiment: Die POST-PEEL Solution und die Neutralisationslösung aus der Triacidos-Linie. Die Triacidos Neutralisationslösung besitzt neben der Fähigkeit den Peeling-Vorgang zu stoppen eine feuchtigkeitsspendende, abschwellende und beruhigende Wirkung.

 

Aufbringen einer abschwellenden und regenerierenden Gesichtsmaske

Nach einem Fruchtsäurepeeling empfehlen wir die abschwellende und regenerierende Gesichtsmaske aus der Triacidos-Linie. Sie ist eine Wohltat für die durch das Peeling gestresste Haut.


Nachpflege

Als Pflegeprodukte nach einem Fruchtsäurepeeling empfehlen wir das Dragon Blood Serum und die Dragon Blood Creme. Drachenblut wird aus dem Harz des Drachenblutbaumes gewonnen und hat eine sehr beruhigende und die Heilung unterstützende Wirkung – also ideal für eine durch ein Fruchtsäurepeeling gestresste Haut. Sowohl das Dragon Blood Serum als auch die Dragon Blood Creme sind für alle Hauttypen geeignet.


Für wen ist ein Fruchtsäurepeeling nicht geeignet?

Personen, die auf einen der Inhaltsstoffe allergisch reagieren oder an Couperose oder Dermatitis leiden sollten sich keiner Behandlung mit einem Fruchtsäurepeeling unterziehen. Auch wenn Sie unter Herpes simplex oder Virus-Warzen leiden ist das Fruchtsäurepeeling ungeeignet, da die Behandlung mit einem Fruchtsäurepeeling die Ausbreitung der Viren und damit der Krankheit unterstützen kann.

Diese Aufzählung ist mit Sicherheit nicht erschöpfend, sprechen Sie deshalb vor einer Behandlung am besten mit einem Dermatologen.

 

Fruchtsäurepeeling zu Hause selber machen?

Im Internet findet man jede Menge an Anleitungen für Fruchtsäurepeeling-Behandlungen unter dem Motto:

Fruchtsäurepeeling selber machen

Fruchtsäurepeeling zu Hause

Rezepte für ein Fruchtsäurepeeling

Wir sind der Meinung: Wirkungsvolle Fruchtsäurepeelings sollen von professionellen Anwendern durchgeführt werden. Kosmetiker bzw. Kosmetikerinnen sowie Dermatologen und Heilpraktiker können ihr Hautbild besser beurteilen, wählen für ihren Hauttyp und für ihre Indikation das richtige Peeling aus und führen die Anwendung fachmännisch durch.

Ebenso können professionelle Anwender beurteilen mit welcher Intensität und wie oft sowie in welchen Abständen die Behandlung wiederholt werden sollte.

Auch wenn sich Fruchtsäuren harmlos anhören, sind es dennoch Säuren und obwohl die Anwendung einfach klingt, gehören Fruchtsäurepeelings in die Hände von Fachleuten.

 

Warum soll man nach einem Fruchtsäurepeeling die Sonne meiden?

Wie bereits beschrieben nimmt die Hornschicht durch den Peeling-Effekt ab. Dies führt zu einer Erhöhung der Lichtempfindlichkeit der Haut. Insbesondere bei regelmäßiger Anwendung eines Fruchtsäurepeelings sollte direkte UV-Strahlung durch Sonnenlicht vermieden werden und es ist ratsam die Haut mit einem UV-Blocker mit Lichtschutzfaktor 50 zu schützen.

 

 

Weitere Themen, die interessant sein könnten:

Dermaroller gegen Dehnungsstreifen

Dermaroller und Hyaluronsäure