Mandelsäure Peeling Set

Mandelsäure gehört zu den Alphahydroxysäuren (AHA) und wird aus der Bittermandel gewonnen. Sie hat ein höheres Molekulargewicht, das ein viel langsameres Eindringen in die Epidermis erlaubt als dies bei anderen Säuren der Fall ist, dadurch wird die Haut nicht gereizt. Anzuwenden bei fettiger Haut, vergrößerten Poren, Akne & Hautpigmentierungsstörungen. Nicht anwenden bei Mandelallergie, Dermatitis und Couperose.

Zur Anzeige der Preise bitte anmelden bzw. registrieren
Artikelnummer: pm2 Kategorien: , ,

Mandelsäure Peeling

Mandelsäure Peeling mit seinen hervorragenden Ergebnissen ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil bei der Hautpflege, denn es ist eines der effizientesten Anti-Aging Produkte, das die Beauty-Branche kennt. Voraussetzung ist aber der richtige und sachgemäße Umgang mit dieser Säure, deshalb ist es wichtig sich eine(n) kompetente und erfahrene Kosmetiker(in) oder Dermatologin(en) zu suchen und sich über Indikationen, Kontraindikationen und den Behandlungsablauf beraten zu lassen.

Fruchtsäure Peeling mit Mandelsäure

Fruchtsäuren sind sogenannte Alpha-Hydroxysäuren, die man im Englischen Alphahydroxyacids (AHA) nennt. Die Mandelsäure ist nur eine von vielen Fruchtsäuren, die bei Peelings zur Anwendung kommt, aber eben eine ganz besondere. Zu den bekanntesten Fruchtsäuren zählen Glycolsäure, Apfelsäure, Zitronensäure, Weinsäure, Milchsäure und eben die Mandelsäure.

Bei Wikipedia findet man eine interessante Liste über das Vorkommen und die Konzentration von organischen Säuren sowie ausgewählter Fruchtsäuren in verschiedenen Früchten.

Peelings mit Fruchtsäuren, die auch chemische Peelings genannt werden, haben viele Anwendungsbereiche, aber wie funktionieren sie und was macht die Mandelsäure so besonders?

Funktionsweise eine Mandelsäure Peelings

Im Laufe der Zeit produziert die Haut immer weniger Kollagen, dadurch lässt die Spannkraft und Elastizität der Haut nach – das Bindegewebe verliert an Festigkeit. Nun ist es an der Zeit, dass Fruchtsäuren zum Einsatz kommen.

Fruchtsäuren allgemein können in die obersten Hautschichten eindringen. Sie regen dabei die Zellteilung an, wodurch sich die oberflächigen Hornschüppchen leichter ablösen. Fruchtsäuren verleihen der Haut wieder neue Energie, denn die Regeneration der Haut wird angeregt und die hauteigene Kollagenbildung wird stimuliert.

Zusätzlich werden durch das Abtragen eines Teils der oberen Hautschicht Fältchen und feine Linien reduziert. Fruchtsäuren lockern den Zellverbund zwischen den einzelnen Hornzellen auf, wodurch oberste Hautschichten und tote Hornschuppen leichter abgetragen werden können.

Auch wird die Regeneration der Keratinozyten stimuliert, was zu einer Verdickung der Epidermis führt. Dies führt dazu, dass die Haut widerstandsfähiger wird und in der Lage ist Feuchtigkeit besser zu speichern.

Fruchtsäurepeelings führen so nicht nur zu einem glatteren und feineren Hautbild und zu einem strahlenderen Teint, denn es werden auch Pigmentflecken und Altersflecken gebleicht und die Pigmente der Haut gleichmäßig verteilt.

Nach einem Mandelsäure Peeling können Wirkstoffe, die auf die Haut aufgebracht werden tiefer in die Haut eindringen und besser aufgenommen werden.

Das Besondere bei einem Mandelsäure-Peeling ist, dass die Mandelsäure, die aus Bittermandeln gewonnen wird, über ein etwas höheres Molekulargewicht verfügt. Aufgrund ihrer Molekularstruktur dringt Mandelsäuresäure deshalb langsam in die Haut ein, dadurch entstehen weniger Irritationen, weshalb die Mandelsäure sehr sanft ist und dabei antiseptisch und depigmentierend wirkt.

Gut zu wissen ist, dass sich die Wirksamkeit von Fruchtsäurepeelings nicht nur nach der Art der verwendeten Fruchtsäure und dem verwendeten prozentualen Anteil der Fruchtsäure richtet (z.B. Fruchtsäurepeeling mit 30% Mandelsäure), sondern auch nach dem pH-Wert. Hierbei gilt je niedriger der pH-Wert ist, desto wirksamer und aggressiver ist das Peeling.

Das Mandelsäure-Peeling von Utsukusy besitzt einen pH-Wert von 2,8 – 3,0 und sollte deshalb nur von professionellen Anwendern verwendet werden.

Für wen ist ein Mandelsäure Peeling geeignet?

Mandelsäure Peeling ist für sensible Haut geeignet und kommt vor allem bei fettiger, talgiger Haut und vergrößerten Poren zum Einsatz. Sie reduziert durch Akne verursachte Fehlpigmentierungen und lichtbedingte Hautalterung. Auch bei Pigmentflecken, Altersflecken und Narben-Behandlungen findet das Mandelsäure-Peeling Anwendung. Zusätzlich ist die antiseptische Wirkung von Mandelsäure bei zu Akne neigender Haut von großer Bedeutung. Ideal ist ein Mandelsäure-Peeling auch vor Microneedling mit einem Derma Pen oder Dermaroller.

Wer sollte kein Mandelsäure Peeling verwenden?

Personen, die auf einen der Inhaltsstoffe als insbesondere auf Mandeln allergisch reagieren oder an Couperose oder Dermatitis leiden, sollten sich keiner Behandlung mit einem Mandelsäure-Peeling unterziehen. Auch wenn Sie unter Herpes simplex oder Virus-Warzen leiden ist ein Mandelsäurepeeling ungeeignet, da die Behandlung mit einem Mandelsäurepeeling die Ausbreitung der Viren und damit der Krankheit unterstützen kann.

Diese Aufzählung ist mit Sicherheit nicht erschöpfend, sprechen Sie deshalb vor einer Behandlung am besten mit einem Dermatologen.

 

Gut zu wissen:

Mehr Informationen über die Behandlung mit einem Fruchtsäurepeeling finden Sie unter: Schönere Haut dank Fruchtsäurepeeling

 

Zusätzliche Information

Gewicht 600 g

Das könnte Ihnen auch gefallen …