Zeigt alle 16 Ergebnisse

Peeling

Peeling Behandlungen zählen zu den Standardbehandlungen in fast jedem Kosmetikstudio, Beauty Center oder SPA. Peeling ist aber nicht gleich Peeling. Es gibt große Unterschiede bei der Art des Peelings und dessen Anwendung. Lassen Sie uns dies kurz etwas genauer ansehen.

Was ist ein Peeling?

Das Wort Peeling kommt aus dem Englischen von to peel, das soviel heißt wie schälen oder pellen. Peeling ist also eine kosmetische oder dermatologische Behandlung bei der die Haut geschält bzw. abgetragen wird. Die Gründe für eine Peeling-Behandlung können sehr unterschiedlich sein, das sie zum Teil unterschiedliche Zielsetzungen haben, aber hierzu später mehr.

Welche Arten von Peeling gibt es?

Peeling lassen sich hinsichtlich unterschiedlicher Kriterien unterscheiden wie z.B. in mechanische Peelings und chemische Peelings. Zu den letzteren zählen z.B. die Fruchtsäurepeelings.

Mechanisches Peeling

Bei mechanischen Peelings wird entweder die Haut mit Bürsten, Waschhandschuhen oder ähnlichem geschrubbt oder es werden Peeling-Produkte verwendet, die sogenannte Reibekörper enthalten. Diese Reibekörper – früher wurden Sandkörner oder gemahlene Olivensteine verwendet – können unterschiedlichsten Ursprung haben wie z.B.

  • Gemahlene Aprikosnekerne
  • Gemahlene Walnuss-Schalen
  • Wachskügelchen (Jojoba-Beads)
  • Meersalz
  • Kunststoffpartikel
  • Tonerde
  • Zuckerkristalle

und noch vieles mehr.

Mechanische Peelings regen die Durchblutung der Haut an und unterstützen die natürliche Abschuppung der Haut. Sie lassen sich hinsichtlich der verwendeten Reibekörper und in Bezug auf die Intensität der Anwendung meistens gut auf die Bedürfnisse anpassen.

Chemisches Peeling

Chemische Peelings lassen sich grob in Peeling-Behandlungen mit Säuren und Enzymen unterteilen. Bei den Behandlungen mit Säuren sind wohl Fruchtsäurepeelings und Behandlungen mit Trichloressigsäure die bekanntesten.

Fruchtsäurepeelings enthalten meistens eine oder mehrere Fruchtsäuren. Die geläufigsten Fruchtsäuren sind:

  • Apfelsäure
  • Citronensäure
  • Glycolsäure
  • Milchsäure
  • Weinsäure
  • Brenztraubensäure

 

Weitere Informationen zu Fruchtsäurepeelings und deren Anwendung findet man in dem Beitrag „Schönere Haut dank Fruchtsäurepeeling

Trichloressigsäure ist eine relativ aggressive Säure, die häufig von Hautärzten angewendet wird und mit der sogar die Dermis erreicht werden kann, weshalb Peeling-Behandlungen mit Trichloressigsäure zu den sog. „mitteltiefen Peelings“ zählt.

Enzympeeling

Im Gegensatz hierzu sind Enzympeelings, die streng genommen gar keine chemischen Peelings sind, da Enzyme biologische Stoffe sind, eine sehr sanfte Art der Peelingbehandlung. Die Wirkstoffe in Enzympeelings sind vorwiegend sogenannte Proteasen. Dies sind Enzyme, die in der Lage sind, Eiweißverbindungen aufzuspalten. Dies ist notwendig, da sich in den obersten Hautschichten verhornte Zellen zwar bereits gelockert haben, aber über Proteine noch miteinander verbunden sind. Enzympeelings können diese Verbindungen lösen, weshalb sich die verhornten Zellen anschließend abtragen lassen.

Unterscheidungsmöglichkeit von Peeling-Behandlungen nach ihrer Eindringtiefe

Eine weitere Möglichkeit Peeling-Behandlungen zu unterscheiden ist ihre Eindringtiefe in die Haut. Es werden drei Eindringtiefen unterschieden:

  • Oberflächliche Peelings
  • Mitteltiefe Peelings
  • Tiefe Peelings

Bei oberflächlichen Peelings (z.B. mechanische Peelings, Enzympeelings, chemische Peelings mit Fruchtsäuren) geht man von einer Eindringtiefe von bis zu 0,06 mm aus. Oberflächliche Peelings lösen Verhornungen an der Oberhaut und können bis in die oberste Schicht der Lederhaut wirken.

Mitteltiefe Peelings mit z.B. Trichloressigsäure (TCA-Peeling) haben eine Eindringtiefe in die Haut von bis zu 0,45 mm. Dies bedeutet sie wirken bis in die mittleren Schichten der Lederhaut.

Tiefe Peelings mit einer Eindringtiefe von bis zu 0,6 mm entfalten ihre Wirkung bis in tiefe Schichten der Lederhaut.

 

Peeling-Produkte von Utsukusy Cosmetics

Utsukusy Cosmetics verfügt über eine ganze Reihe von unterschiedlichen Peeling-Produkten. Dies sind sowohl chemische Peelings mit Fruchtsäuren als auch mechanische Peeling-Produkte.

Mechanische Peelings von Utsukusy Cosmetics

  • Basic Line-Peeling
  • Mediterranes Peeling

Das Basic Line-Peeling ist ein mechanisches Peeling, dessen Reibekörper aus gemahlenen Aprikosenkernen und weißem Ton besteht. Weitere Hauptwirkstoffe sind Mandelöl und Bienenwachs.

Das Mediterrane Peeling mit Feigen und Honig ist ein sehr sanftes Peeling, das die Haut auf die Aufnahme für Wirkstoffe nachfolgender Behandlungen vorbereitet.

Sowohl das Basic Line-Peeling als auch das Mediterrane Peeling sind frei von Mikroplastik.

Chemische Peelings von Utsukusy Cosmetics

Das Triacidos 3-fach-Peeling verwendet unterschiedliche Fruchtsäuren und ist nicht wie die Bezeichnung vermuten lassen würde ein sehr starkes Peeling, sondern mit einem pH-Wert von 4,5 – 5,0 ein sehr sanftes Peeling. Die Einwirkzeit beträgt 5 – 10 Minuten.

 

Die anderen Fruchtsäurepeelings von Utsukusy Cosmetics hingegen verfügen über einen pH-Wert von 2,8 – 3,0. Da je geringer der pH-Wert ist, umso stärker das Peeling ist, sind diese Fruchtsäurepeeling doch erheblich intensiver als das Triacidos 3-fach Peeling.

 

Weitere Informationen zu den Fruchtsäure-Peelings von Utsukusy Cosmetics finden sie auf der Startseite in dem Beitrag „Schönere Haut dank Fruchtsäurepeeling

 Neben den oben genannten Produkten führt Utsukusy Cosmetics nicht nur ein Produkt für das Kopfhaut-Peeling – KAMI Scrub, sondern auch ein Lippen-Peeling im Sortiment.