Schönere Haut dank Fruchtsäurepeeling

Schönere Haut dank Fruchtsäurepeeling

Fruchtsäurepeeling von Utsukusy Cosmetics

Der Legende nach soll bereits Kleopatra in Eselsmilch gebadet haben und die in der Eselsmilch enthaltene Milchsäure für ihre Schönheit genutzt haben. Heute werden Säuren, insbesondere Fruchtsäuren in vielfältiger Form sowohl bei medizinischen als auch kosmetischen Behandlungen eingesetzt. Ein der häufigsten kosmetischen Behandlungen ist hierbei das Fruchtsäurepeeling. Von einem Peeling mit Fruchtsäuren ist das mechanische Peeling zu unterscheiden auf das nur kurz im folgenden eingegangen wird.

Mechanisches Peeling

Fruchtsäurepeeling vs. mechanisches PeelingBeim Peeling (aus dem Englischen to peel = schälen) werden oberflächliche Hautschichten und bereits abgestorbene Hautschuppen entfernt. Hierbei sind das mechanische Peeling vom chemischen Peeling (Fruchtsäurepeeling) zu unterscheiden. Beim mechanischen Peeling wird der Peeling-Effekt mit mechanischer Einwirkung erzielt. Dieser kann mit Hilfe einer Bürste, eines Peeling-Handschuhs oder aber mit kosmetischen Produkten, die sogenannte Reibekörper wie z.B. gemahlene Olivenkerne, Quarzsand, Meersalz, Jojoba-Perlen, Zuckerkristalle und vieles mehr enthalten, erzielt werden. Häufig wir auch die Microdermabrasion, bei der mit einem Gerät kleine Kristalle auf die Haut gestrahlt und mit einem Vakuum wieder abgesaugt werden unter dem Begriff mechanisches Peeling subsumiert.

Utsukusy Cosmetics führt z.B als mechanisches Peeling ein wunderbares, natürliches Peeling mit Aprikosenkernpulver und Bienenwachs im Sortiment.

 

Fruchtsäurepeeling

Im Gegensatz zu mechanischen Peelings regen Fruchtsäurepeelings auch die Kollagenbildung in der Dermis (mittlere Hautschicht) an. Kollagen ist das am häufigsten vorkommende Eiweiß in unserem Körper und ist wesentlich am Aufbau unserer Haut beteiligt. Deshalb ist die Stimulierung der Kollagenbildung extrem wichtig für die Regeneration unserer Haut.

Das Fruchtsäurepeeling – ein chemisches Peeling – verwendet für den Peeling–Effekt Fruchtsäuren, um die Haut frischer und strahlender aussehen zu lassen. Neben dem Kampf gegen Fältchen, Falten sorgt das Fruchtsäurepeeling auch für einen sagenhaften Glow. Auch kommt dem Fruchtsäurepeeling eine große Bedeutung bei der Akne-Behandlung zu. Aus diesem Grund ist ein Fruchtsäurepeeling aus dem Leistungsumfang eines Kosmetikstudios und in der ästhetischen Medizin nicht wegzudenken.

 

Was sind Fruchtsäuren?

Die gängigsten Fruchtsäuren sind die sogenannten Alpha-Hydroxysäuren (engl.: AHA = Alphahydroxyacids).

Dies sind natürliche Säuren, die in Früchten, aber auch in Milch und Mandeln vorkommen. Zu den bekanntesten Fruchtsäuren zählen:

  • Glycolsäure
  • Apfelsäure
  • Zitronensäure
  • Weinsäure
  • Mandelsäure
  • Milchsäure
  • Ferulasäure

Ein Sonderfall ist die Salicylsäure, die zwar auch zu den Fruchtsäuren zählt, aber eine Betahydroxysäure ist (engl.: BHA = Betahydroxyacids). Die Salicylsäure ist fettlöslich und kann dadurch besser in die Talgdrüsenfollikel der Haut eindringen. Diese Eigenschaft ist bei der Akne-Behandlung von großem Vorteil. Ein weiterer Vorteil der Salicylsäure ist, dass sie eine antimikrobielle Wirkung besitzt. Eine Kombination von AHA´s und Salicylsäure kann den Peeling-Effekt deshalb erhöhen.

Bei Wikipedia findet man eine interessante Liste über das Vorkommen und die Konzentration von organischen Säuren sowie ausgewählter Fruchtsäuren in verschiedenen Früchten.

 

Wie funktionieren Fruchtsäurepeelings?

Im Laufe der Zeit produziert die Haut immer weniger Kollagen, dadurch lässt die Spannkraft und Elastizität der Haut nach – das Bindegewebe verliert an Festigkeit. Nun ist es an der Zeit, dass Fruchtsäuren zum Einsatz kommen.

Fruchtsäuren können in die obersten Hautschichten eindringen. Sie regen dabei die Zellteilung an, wodurch sich die oberflächigen Hornschüppchen leichter ablösen. Die Fruchtsäuren verleihen der Haut wieder neue Energie, denn die Regeneration der Haut wird angeregt und die körpereigene Kollagenbildung wird stimuliert. Zusätzlich werden durch das Abtragen von Teilen der oberen Hautschicht feine Linien und Fältchen reduziert. Fruchtsäuren lockern den Zellverbund zwischen den einzelnen Hornzellen auf, wodurch oberste Hautschichten und tote Hornschuppen leichter abgetragen werden können. Zusätzlich wird die Regeneration der Keratinozyten stimuliert, was zu einer Verdickung der Epidermis führt. Dies führt dazu, dass die Haut widerstandsfähiger wird und in der Lage ist Feuchtigkeit besser zu speichern.

Fruchtsäurepeelings führen so nicht nur zu einem glatteren und feineren Hautbild und zu einem strahlenderen Teint, denn es werden auch Pigmentflecken und Altersflecken gebleicht und die Pigmente der Haut gleichmäßig verteilt.

Nach einem Fruchtsäurepeeling können Wirkstoffe, die auf die Haut aufgebracht werden tiefer in die Haut eindringen und besser aufgenommen werden.

Gut zu wissen!

Die Wirksamkeit von Fruchtsäurpeelings richtet sich nicht nur nach der Art der verwendeten Fruchtsäure und dem verwendeten prozentualen Anteil der Fruchtsäure (z.B. Fruchtsäurepeeling mit 30% Mandelsäure), sondern auch nach dem pH-Wert. Hierbei gilt je niedriger der pH-Wert ist, desto wirksamer und aggressiver ist das Peeling.

Zusammenfassung:

  • Oberste Hautschichten und Hautschuppen werden abgetragen
  • Reduktion der Hornschicht
  • Zellstoffwechsel und Kollagenproduktion werden angeregt
  • Wirkstoffe werden besser aufgenommen und tiefer in die Haut eingebracht
  • Verdickung der Haut und dadurch Erhöhung der Wasserbindungsfähigkeit
  • Faltenbildung wird gemindert
  • Gleichmäßigere Pigmen­tierung der Haut
  • Vergrößerte Poren werden verkleinert
  • Überschüssiger Talg und Verunreinigungen werden entfernt
  • Narben, insbesondere Akne-Narben werden abgetragen

Nach Anwendung eines professionellen Fruchtsäurepeelings von Utsukusy Cosmetics sollte man immer eine Neutralisationslösung verwenden, um den Peeling Effekt zu stoppen. Utsukusy Cosmetics führt hierfür neben der POST-PEEL Solution die Triacidos Neutralisationslösung im Sortiment.

 

Was bedeutet die Angabe der Konzentration bei einem Fruchtsäurepeeling?

Leider gibt es bei den Anbietern von Fruchtsäurepeelings viele schwarze Schafe, die über eine sehr hohe Konzentrationsangabe beim Säuregehalt dem Interessenten glauben machen wollen, dass hier ein Fruchtsäurepeeling mit extrem hoher Wirksamkeit angeboten wird.

Dies ist jedoch nur die halbe Wahrheit, denn die Konzentration der Fruchtsäure – angegeben in Prozent – gibt nur die Säurestärke (Acidität) der wässrigen Lösung an. Viele glauben aber, dass ein Fruchtsäurepeeling mit einer hohen Säurekonzentration stärker und aggressiver ist und deshalb über eine bessere „Schälwirkung“ verfügt. Der für professionelle Anwender von Fruchtsäure- oder chemischen Peelings viel wichtigere Wert ist jedoch der pH-Wert.

 

Warum ist die Angabe des pH-Wertes beim Fruchtsäurepeeling so wichtig?

Der pH-Wert ist eigentlich ein Maß für den sauren oder basischen Charakter einer wässrigen Flüssigkeit, aber auch der menschlichen Haut lässt sich ein pH-Wert zuordnen. Dieser liegt im Optimalfall zwischen 4,7 und 5,75.

Zum Vergleich der pH-Wert von Wasser, der als neutral gilt, liegt bei 7. Jeder pH-Wert, der unter dem neutralen Wert 7 des Wassers liegt, ist sauer und jeder Wert, der über dem pH-Wert von 7 liegt, ist basisch. Nun wird klar, dass umso niedriger der pH-Wert eines Peelings ist, umso stärker bzw. aggressiver ist es.

Da der optimale pH-Wert der menschlichen Haut bei 4,7 bis 5,75 liegt, bedeutet dies, dass ein leicht saures Milieu für unsere Haut ideal ist. Dies ist der Fall, da die menschliche von einem sogenannten Säureschutzmantel umgeben ist.

Der Säureschutzmantel der Haut ist ein Hydrolipidfilm, einer natürlichen Emulsion aus Wasser und Lipiden, der die Haut z.B. vor schädlichen Mikroorganismen schützt und für weitere Prozesse, die sich auf der Haut abspielen das optimale Umfeld bietet.

Zurück zum Peeling. Jetzt wird auch verständlich, warum die reine Angabe der Säurekonzentration irreführend ist. Wenn man nämlich eine bestimmte Menge hochkonzentrierter Säure mit einer wässrigen Lösung mischt, dann ist der pH-Wert dieses Gemisches abhängig vom Mischungsverhältnis der Säure mit der wässrigen Lösung.

 

Um ein Gefühl dafür zu bekommen wie sauer etwas ist, finden Sie im Folgenden eine kurze tabellarische Auflistung unterschiedlicher Säuren und Basen:

pH-Wert-Tabelle verschiedener Säuren und Basen

 

Magensäure

pH-Wert

1,0 – 1,5

Zitronensaft

pH-Wert

2,4

Essig

pH-Wert

2,5

Wein

pH-Wert

4,0

Saure Milch

pH-Wert

4,5

Mineralwasser

pH-Wert

6,0

Milch

pH-Wert

6,5

Wasser

pH-Wert

7,0

Blut

pH-Wert

7,4

Seife

pH-Wert

9,0 – 10,0

Natronlauge

pH-Wert

13,5 – 14,0

 

Für ein optimales Peeling-Ergebnis – also das gewünschte Ergebnis – ist aber nicht nur der pH-Wert eines Fruchtsäurepeelings verantwortlich, sondern auch viele andere Faktoren wie z.B die anderen in einem Peeling enthaltenen Inhaltsstoffe, die richtige Vorbereitung der Haut auf das Peeling oder die richtige Einwirkzeit.

Warum kommen bei Utsukusy Cosmetics verschiedene Fruchtsäuren zur Anwendung?

Beim Fruchtsäurepeeling gibt es für jede gewünschte Hautverbesserung einen Spezialisten:

 

Fruchtsäurepeeling mit Milchsäure

Fruchtsäurepeeling mit MilchsäureDie Milchsäure ist eine organische Alphahydroxysäure (AHA), die die Adhäsion zwischen den Epidermis-Zellen aufbricht, die Ablösung der Zellen anregt und einen sichtbaren Soforteffekt erzeugt.

Da der menschliche Körper ähnliche Substanzen generiert, gibt es weniger Risiken als bei anderen Peelings bezüglich allergischer Reaktionen, deshalb wird Milchsäure als Peeling für Personen, die zum ersten Mal ein Fruchtsäurepeeling verwenden, empfohlen und für Personen mit empfindlicher Haut.

Anwenungsbereiche:

  • Feine Linien (Gesicht, Hals, Ausschnitt, etc.)
  • Ausdruckslinien
  • Photo-Aging
  • Stimulation der natürlichen Kollagenproduktion

Nicht anzuwenden bei:

  • Allergie bei Milchprodukten
  • Unverträglichkeit von Retinoiden
  • Dermatitis und schwere Couperose

Utsukusy Cosmetics führt hierzu ein Milchsäure-Peeling mit 30% Milchsäure (pH-Wert 2,8 – 3,0) im Sortiment.

 

 

Fruchtsäurepeeling mit Mandelsäure

Fruchtsäurepeeling mit MandelsäureDie Mandelsäure gehört ebenfalls zu den Alphahydroxysäuren (AHA) und wird aus der Bittermandel gewonnen. Die Mandelsäure hat ein höheres Molekulargewicht, dies erlaubt ein viel langsameres Eindringen in die Epidermis als dies bei anderen Säuren der Fall ist, dadurch wird die Haut nicht gereizt.

Sie eignet sich auch für die Anwendung in sensiblen Bereichen wie Augenkontur und Hals. Auch ist sie zur Behandlung von Sonnenflecken geeignet.

Anwendungsbereiche:

  • Akne und fettige Haut.
  • Hautpigmentierungsstörungen: Melasma, postentzündliche Hyperpigmentierung, Sommersprossen.
  • Aknenarben.
  • Sonnengeschädigte Haut.

Nicht anzuwenden bei:

  • Allergie bei Mandeln
  • Dermatitis und schwere Couperose

Peeling mit 30% Mandelsäure (pH-Wert 2,8 – 3,0) von Utsukusy

 

Fruchtsäurepeeling mit Brenztraubensäure

Fruchtsäurepeeling mit BrenztraubensäureBei der Brenztraubensäure handelt es sich um eine Alpha-Ketosäure. Sie ist feuchtigkeitsspendend und hat einen Anti-Aging Effekt. Das niedrige Molekulargewicht ermöglicht ihr auch in tiefere Hautschichten einzudringen.

Die Brenztraubensäure regt die Produktion der elastischen Hautfasern und von Glykoproteinen an. Sie ist ideal geeignet für die Behandlung von mittleren und tiefen Falten.

Anwendungsbereiche:

  • Farblose und fahle Haut
  • Schlaffe und müde Haut
  • Verjüngung der Gesichtshaut
  • Falten

Nicht anzuwenden bei:

  • Dermatitis und Couperose
  • Empfindlicher Haut

Fruchtsäurepeeling mit 20% Brenztraubensäure (pH-Wert 2,8 – 3,0)

 

Fruchtsäurepeeling mit Glycolsäure und Ferulasäure

Fruchtsäurepeeling mit Glykolsäure und Ferulasäure - Chemisches Peeling

Sowohl die Glycolsäure (α-Hydroxycarbonsäure) als auch die Ferulasäure zählen zu den Fruchtsäuren. Die Glycolsäure wirkt sowohl auf die Hornschicht als auch in tieferen Hautschichten. Glycolsäure hat nicht nur eine exfolierende Wirkung auf die Gesichtshaut, sondern verringert auch die seborrhoischen Ausscheidungen der Haut. Dies bedeutet die Neigung zu fettiger Haut nimmt ab und vergrößerte Poren werden auf ihre Normalgröße reduziert. Die Ferulasäure ist ein hervorragendes Antioxidans pflanzlichen Ursprungs, extrahiert aus Brombeeren und Oliven. Sie wirkt synergetisch mit Vitamin C und Vitamin E. Ferulasäure stimuliert die Produktion von Kollagen und Elastin. Sie reduziert feine Linien, Falten und Altersflecken und hilft bei durch UV-Strahlen induzierten Hautschäden. Ideal auch geeignet zur Vorbereitung der Haut auf eine BB Glow Behandlung.

Fruchtsäurepeeling mit Glycolsäure und Ferulasäure (pH-Wert 2,8 – 3,0)

 

Fruchtsäurepeeling mit Salicylsäure

Salicylsäure ist eine Beta-Hydroxysäure (BHA) und hat neben einer kerato- und komedolytischen Wirkung auch eine antimikrobielle Wirkung. Diese Fähigkeiten sind für ihre Anwendung in der Kosmetik von großer Bedeutung.

Fruchtsäurepeeling mit Salicylsäure - BHA Peeling

Sie verringert die Adhäsion der Hornzellen und fördert die Rekonstruktion des oberflächlichen Hautgewebes.

Darüber hinaus kann sie im Gegensatz zu anderen Fruchtsäuren aufgrund ihrer lipophilen Beschaffenheit leicht in die Follikelgänge eindringen und diese von überschüssigem Sebum reinigen und die Talgsekretion verringern.

Sie exfoliert die Hautoberfläche, dringt tief in die Poren ein und reinigt diese, da sie wie oben beschrieben fettlöslich (lipophil) ist.

Salicylsäure zeichnet sich also besonders durch ihre reinigende Wirkung aus und da sie nicht so tief in die Haut eindringt wie andere Säuren, ist sie insbesondere auch für empfindliche und sensible Haut geeignet.

Aufgrund ihrer antibakteriellen, entzündungshemmenden aber auch wegen ihrer Fähigkeit die Follikelgänge, die Poren und natürlich die Hautoberfläche von Fett und Unreinheiten zu befreien, eignet sie sich optimal zur Behandlung von fettiger Haut und Akne.

Salicylsäure verbessert aber auch die Kollagenproduktion, glättet oberflächliche Linien und mindert die Hautpigmentierung.

Eine weitere Anwendung findet das Fruchtsäurepeeling mit Salicylsäure von Utsukusy Cosmetics bei der Behandlung von Keratosis Pilaris – der sog. Reibeisenhaut. Ursächlich für die Reibeisenhaut ist eine Verhornungsstörung. Sichtbar wird diese durch kleine verhärtete Pickelchen auf der Haut, die vor allem an Oberarmen und Oberschenkeln, aber auch am Gesäß und im Gesicht auftreten können. Dies bedeutet die Salicylsäure von Utsukusy Cosmetics kann nicht nur im Gesicht, sondern auf anderen Hautarealen wie den Oberarmen, den Oberschenkeln oder dem Gesäß angewendet werden.

Fruchtsäurepeeling mit Salicylsäure (pH-Wert 2,8 – 3,0)

 

3-fach Peeling

3-fach Peeling - eine Kombination aus Fruchtsäuren und Salicylsäure / FruchtsäurepeelingEs gibt aber auch Kombinationen unterschiedlicher Säuren. Wie dies beim 3-fach Peeling von Utsukusy der Fall ist. Es kombiniert Weinsäure, Glycolsäure, Milchsäure und Salicylsäure. Wie bereits erwähnt kann durch diese Kombination der Peeling-Effekt gesteigert werden. Anwendung findet das 3-fach Peeling von Utsukusy vor allem bei Akne, Narben, Falten und Pigmentflecken. Auch beim 3-fach Peeling kann die Produktbezeichnung unter Umständen irreführend sein, denn das 3-fach Peeling ist mit einem pH-Wert von 4,5 – 5,0 ein sehr mildes Peeling. Dies wird auch durch eine längere Einwirkzeit (ca. 10 Minuten) als bei den anderen Fruchsäurepeelings von Utsukusy Cosmetics deutlich.

 

3-fach Peeling mit einer Kombination aus AHA´s und Salicylsäure (BHA) (pH-Wert 4,5 – 5,0)

 

Welches Fruchtsäurepeeling bei welchem Hauttyp oder Hautbild?

Da es jede Menge unterschiedlicher Fruchtsäurepeelings auf dem Markt gibt, stellt sich natürlich die Frage „welches ist das passende Fruchtsäurepeeling für mich?“

Im Folgenden werden wir uns einige Hauttypen und Indikationen genauer anschauen und hierfür das jeweils passende Peeling empfehlen.

 

Welches Fruchtsäurepeeling bei fettiger Haut und bei zu Akne neigender Haut?

Die Ursache für fettige und zu Akne neigender Haut ist meistens eine zu hohe Talgproduktion, so dass im schlimmsten Fall die Talgabsonderungen die Poren verstopfen. Die kann zu entzündlichen Prozessen führen und schließlich zu Pickeln und entzündlicher Akne. Eine gründliche Reinigung und Pflege der Haut ist daher unabdingbar.

Gleich zwei Fruchtsäurepeelings von Utsukusy Cosmetics sind für dieses Hautbild geeignet. Denn zum einen kann hierfür das Fruchtsäurepeeling mit 30% Mandelsäure, das sehr langsam in die Haut eindringt und dadurch sehr reizarm für eine ohnehin schon gestresste Haut ist. Zusätzlich verfügt die Mandelsäure über eine natürliche antibiotische Wirkung.

Zum anderen kann auch das Peeling mit Glycol- und Ferulasäure empfohlen werden, da die Glycolsäure nicht nur eine exfolierende Wirkung auf die Gesichtshaut hat, sondern auch die seborrhoischen Ausscheidungen der Haut verringert, wodurch die Neigung zu fettiger Haut zurückgeht und vergrößerte Poren sich wieder verkleinern.

 

Welches Fruchtsäurepeeling ist für sensible und empfindliche Haut geeignet?

Auch sensible und empfindliche Haut freut sich über ein Peeling und lässt sie wieder erstrahlen.

Bei sensibler und empfindlicher Haut empfehlen wir das Fruchtsäurepeeling mit 30% Milchsäure von Utsukusy Cosmetics, denn die Molekularstruktur bei der Milchsäure ist größer und dringt deshalb nicht so tief in die Haut ein wie andere Fruchtsäuren. Aus diesem Grund ist sie auch für sensible Haut so gut verträglich und insbesondere auch bei Anwendern beliebt, die sich an das Thema Fruchtsäurepeeling langsam herantasten wollen.

Natürlich sollte ein Fruchtsäurepeeling nicht bei einer bekannten Milchallergie und bei Couperose angewendet werden.

 

Welches Fruchtsäurepeeling sollte man für die Faltenbehandlung und bei fahler Haut verwenden?

Hierfür braucht man etwas das tiefer geht und da ist man bei der Brenztraubensäure genau richtig. Denn im Vergleich zur Milchsäure verfügt die Brenztraubensäure über ein niedrigeres Molekulargewicht und es ist ihr dadurch möglich tiefer und relativ schnell in die Haut einzudringen.

Neben der exfolierenden Wirkung stimuliert die Brenztraubensäure auch die Bildung von Kollagen und Elastin und trägt so zur Hautverjüngung und Anti-Falten Behandlung bei.

Gut zu wissen: Brenztraubensäure wird auch Pyruvic-Säure genannt, weshalb man diese Art des Peeling Pyruvic Peeling nennt, aber man sollte immer im Kopf behalten, dass nicht die angegebene Konzentration der Säure, sondern der pH-Wert die Wirksamkeit eines Peeling bestimmt.

 

Welches Fruchtsäurepeeling ist zur Behandlung von Pigmentflecken, Altersflecken und bei lichtbedingter Hautalterung geeignet?

Die Mandelsäure ist unser Star bei der Behandlung von Pigmentflecken, denn die Säure des Bittermandelextraktes, der auch Phenoxyglycolsäure oder Amygdalinsäure genannt wird, kann Melanineinlagerungen aufbrechen und dadurch Pigmentflecken und andere Hautflecken ausgleichen. So führt ein Peeling mit Mandelsäure zu einem gleichmäßigen Hautton und lässt ihren Glow erstrahlen.

 

Behandlungsablauf bei einem Fruchtsäurepeeling

Reinigung und Desinfektion

Um einen optimalen Peeling-Effekt zu erreichen, ist es notwendig die Haut gründlich zu reinigen und zu desinfizieren. Wir empfehlen hierfür zunächst die Reinigungsmilch von Utsukusy Cosmetics und im Anschluss die PRE-PEEL Solution.

Auftragen und Einwirken des Fruchtsäurepeelings

Anwendung eines Gesichtspeelings mit FruchtsäureNach der Reinigung der Gesichtshaut wird das Peeling zügig mit einem Pinsel auf die Haut aufgetragen. Es ist sinnvoll vor dem Aufbringen des Fruchtsäurepeelings die Augen mit Wattepads abzudecken, denn ein Kontakt der Fruchtsäure mit den Augen muss in jedem Fall vermieden werden. Die Einwirkzeit sollte 4 – 5 Minuten betragen. Beim 3-fach Peeling von Utsukusy ist die Einwirkzeit ca. 10 Minuten, also etwas länger als bei den anderen Peelings von Utsukusy, da es nicht ganz so aggressiv ist.

Die Wirkung eines Fruchtsäurepeelings lässt sich noch intensivieren, wenn man nach dem Auftragen der Fruchtsäure mit einem Pinsel diese mit einem Derma Pen, der mit einem Nano-Nadelkopf bestückt ist, in die Haut einarbeitet. Dabei ist anzumerken, dass ein Nano-Nadelkopf über keine Nadeln verfügt, sondern lediglich leichte Ehebungen hat, mit denen die Fruchtsäure in die Haut „eingeklopft“ werden kann.

Neutralisation der Fruchtsäure

 

Wenn die Einwirkzeit des Peelings vorüber ist, sollte der Peeling-Effekt mit einer Neutralisationslösung gestoppt werden. Utsukusy Cosmetics führt hierfür zwei Produkte im Sortiment: Die POST-PEEL Solution und die Neutralisationslösung aus der Triacidos-Linie. Die Triacidos Neutralisationslösung besitzt neben der Fähigkeit den Peeling-Vorgang zu stoppen eine feuchtigkeitsspendende, abschwellende und beruhigende Wirkung.

 

Aufbringen einer abschwellenden und regenerierenden Gesichtsmaske

Nach einem Fruchtsäurepeeling empfehlen wir die abschwellende und regenerierende Gesichtsmaske aus der Triacidos-Linie. Sie ist eine Wohltat für die durch das Peeling gestresste Haut.

Nachpflege

Als Pflegeprodukte nach einem Fruchtsäurepeeling empfehlen wir das Dragon Blood Serum und die Dragon Blood Creme. Drachenblut wird aus dem Harz des Drachenblutbaumes gewonnen und hat eine sehr beruhigende und die Heilung unterstützende Wirkung – also ideal für eine durch ein Fruchtsäurepeeling gestresste Haut. Sowohl das Dragon Blood Serum als auch die Dragon Blood Creme sind für alle Hauttypen geeignet.

 

Risiken und Nebenwirkungen eines Fruchtsäurepeelings   

Wie bereits oben beschrieben dringt die im Fruchtsäurepeeling enthaltene Fruchtsäure in die oberste Hautschicht ein und löst dort abgestorbene Zellen ab. Dies kann auch sichtbar werden, indem die Haut sich nach ein bis zwei Tagen leicht abschält. Insbesondere bei einem zu aggressiven Fruchtsäurepeeling mit sehr niedrigem pH-Wert und entsprechender Überdosierung kann es zu Irritationen der Haut kommen, wie z.B.  Brennen, Rötungen oder Juckreiz.

In den meisten Fällen sind diese Symptome harmlos. Sie verschwinden nach einigen Tagen von alleine wieder.

Es kann auch vorkommen, dass sich die Unreinheiten in den ersten Tagen nach der Behandlung verstärken. Normalerweise bildet sich aber die Akne ganz alleine wieder zurück.

Bei der Anwendung eines Fruchtsäurepeelings kann es als Nebenwirkung auch zu einer verstärkten Pigmentierung der Haut kommen.  Meistens verschwinden diese aber ohne weitere Behandlung einige nach dem Fruchtsäurepeeling.        

Wie bei allen Kosmetika, mit denen Ihre Haut in Berührung kommt, kann auch Fruchtsäure und andere in einem Fruchtsäurepeeling enthaltenen Inhaltsstoffe zu Unverträglichkeiten oder allergischen Reaktionen führen.

Deshalb sollte z.B. bei bekannter Allergie auf Milchprodukten natürlich keine Milchsäure oder bei bekannter Allergie auf Mandeln keine Mandelsäure zum Einsatz kommen.

Für wen ist ein Fruchtsäurepeeling nicht geeignet?

Personen, die auf einen der Inhaltsstoffe allergisch reagieren oder an Couperose oder Dermatitis leiden sollten sich keiner Behandlung mit einem Fruchtsäurepeeling unterziehen. Auch wenn Sie unter Herpes simplex oder Virus-Warzen leiden ist das Fruchtsäurepeeling ungeeignet, da die Behandlung mit einem Fruchtsäurepeeling die Ausbreitung der Viren und damit der Krankheit unterstützen kann.

Die folgende Aufzählung Aufzählung der Kontraindikationen ist mit Sicherheit nicht erschöpfend, sprechen Sie deshalb vor einer Behandlung am besten mit einem Dermatologen.

 

Kontraindikationen für ein Fruchtsäurepeeling

Auch ein Fruchtsäurepeeling birgt gewisse Risiken und hat selbstverständlich auch Kontraindikationen.

Die folgenden Kontraindikationen beziehen sich auf das mit einem Fruchtsäurepeeling zu behandelnden Hautareal.

 

  • Offene Wunden
  • Dermatitis
  • Schwere Couperose
  • Frische Narben
  • Akute Herpesinfektionen
  • Tumorerkrankung / Chemotherapie
  • Diabetes / Wundheilungsstörungen
  • Schwangerschaft / Stillzeit
  • Bekannte Allergien gegen Inhaltsstoffe
  • Einnahme (in den letzten 12 Monaten) von Retinoiden (Vitamin A)
  • Bakterielle oder virale Infektionen der Haut (z.B. Furunkel, Karbunkel, Tuberkulose)
  • Laserbehandlung in den letzten 6 Monaten
  • Photosensibilität (erhöhte Lichtempfindlichkeit)
  • Wundheilungsstörungen

 

Fruchtsäurepeeling zu Hause selber machen?

Im Internet findet man jede Menge an Anleitungen für Fruchtsäurepeeling-Behandlungen unter dem Motto:

Fruchtsäurepeeling selber machen

Fruchtsäurepeeling zu Hause

Rezepte für ein Fruchtsäurepeeling

Wir sind der Meinung: Wirkungsvolle Fruchtsäurepeelings sollen von professionellen Anwendern durchgeführt werden. Kosmetiker bzw. Kosmetikerinnen sowie Dermatologen und Heilpraktiker können ihr Hautbild besser beurteilen, wählen für ihren Hauttyp und für ihre Indikation das richtige Peeling aus und führen die Anwendung fachmännisch durch.

Ebenso können professionelle Anwender beurteilen mit welcher Intensität und wie oft sowie in welchen Abständen die Behandlung wiederholt werden sollte.

Auch wenn sich Fruchtsäuren harmlos anhören, sind es dennoch Säuren und obwohl die Anwendung einfach klingt, gehören Fruchtsäurepeelings in die Hände von Fachleuten.

 

Warum soll man nach einem Fruchtsäurepeeling die Sonne meiden?

Auch ohne Peeling ist die Haut dankbar, wenn man die Sonne meidet oder sie zumindest ausreichend vor der Sonne schützt.

Wie bereits beschrieben nimmt die Hornschicht durch den Peeling-Effekt ab. Dies führt zu einer Erhöhung der Lichtempfindlichkeit der Haut. Insbesondere bei regelmäßiger Anwendung eines Fruchtsäurepeelings sollte direkte UV-Strahlung durch Sonnenlicht vermieden werden und es ist ratsam die Haut mit einem UV-Blocker mit Lichtschutzfaktor 50 zu schützen.

 

Weitere Themen, die interessant sein könnten:

Dermaroller gegen Dehnungsstreifen

Dermaroller und Hyaluronsäure

www.fruchtsäure-peeling.de

 

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.